Target Pro Tour Dartboard

Target – Pro Tour Dartboard

Heute möchten wir euch das Target Pro Tour Dartboard vorstellen. Das Pro Tour ist ein gutes und günstiges Board welches eine gute Verarbeitung und eine mittlere Härte aufweist.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität des Target Pro Tour Dartboard ist gut. Das Board ist nun zwar schon etwas älter, ist aber unserer Meinung nach immer noch gut und braucht sich auch nicht hinter anderen Boards dieser Preiskategorie verstecken. Wie die meisten professionellen Boards wurde auch bei dem Pro Tour hochwertiges afrikanisches Sisal verarbeitet um eine lange Lebensdauer zu ermöglichen. Unser Testboard sieht auf den ersten Blick nahezu Krampenfrei aus. Die Farben der unterschiedlichen Felder sind konstant aufgetragen und haben eine ordentliche Intensität. Die rote und die grüne Farbe sind im Vergleich zum Blade 5 von Winmau etwas dunkler und zum Advantage 5.01 von Bull’s NL etwas heller. Die weiße Farbe ist schön hell, bietet so einen ordentlichen Kontrast und macht das Pro Tour optisch noch etwas schöner. Ein Verlaufen der Farben in angrenzende Felder konnten wir nicht festellen. Als Zahlenring kommt bei dem Target Pro Tour Board ein Standardzahlenring aus Metall in weiß zum Einsatz, welcher auf dem schwarzen Hintergrund des Boards ordentlich zu sehen ist. Solch einen Ring kennen wir schon von diversen anderen Steeldartboards. Der Zahlenring ist abnehmbar. So kann man das Board immer um ein oder zwei Felder weiter drehen und den Zahlenring wieder montieren damit die 20 oben ist und das Board gleichmäßig bespielt werden kann. Zur Montage des Zahlenringes wird dieser einfach über die Zahlenringklammern gezogen, die im Board stecken. Diese Klammern halten den Zahlenring gut fest, ohne dass dieser wackelt. Umrandet wird das Pro Tour von einem schwarz lackierten Metallring der das gepresste Sisal in Form hält.

Der Draht der Spinne welcher bei dem Target Pro Tour Dartboard verarbeitet wurde ist schön dünn und nach außen hin sehr spitz zulaufend. So werden Bouncer sehr gut vermieden, da die Spitzen der Darts kaum eine Angriffsfläche auf dem Draht haben und sehr gut abgeleitet werden. Bei genauerem Hinsehen mussten wir leider feststellen, dass der Draht bei unserem Testboard nicht immer ganz gerade ist und teilweise leichte Schlangenlinien gebildet hat. Vom Oche aus war dies aber nicht bemerkbar. Was etwas negativ aufgefallen ist, ist das Bulls Eye. Hier wurde ein relativ dicker Ring verarbeitet, der auch etwas weiter aus dem Board heraus ragt. Dadurch war in Kombination mit einem Lichtring ein leichter Schatten im Bulls Eye feststellbar.

Im Lieferumfang des Target Pro Tour Steeldartboards mit enthalten sind neben dem Board und dem weißen Zahlenring noch eine Standard-Wandhalterung, drei Abstandsringe zum Einnageln auf der Rückseite des Boards und eine Bedienungsanleitung in der auch die Grundregeln des Dartssports beschrieben sind.

Target Pro Tour Dartboard

Spielverhalten

Von der Härte her ist das Target Pro Tour Dartboard unserer Meinung nach ein mittelhartes Dartboard. Vom Gefühl her ist es etwas härter als z.B. ein Winmau Blade 5 aber weicher als ein Bull’s NL Advantage 5.01. Bespielt haben wir das Board mit unterschiedlichen Darts und Spitzen, um so die Haltbarkeit besser testen und beurteilen zu können. Zum Einsatz kamen normale silberne und schwarze Standardspitzen die teilweise auch angeschliffen waren, Target Nano Storm Points, Raptor GT Point, Target Surge Points, LStyle HardLip Points und Datadart Shark Points. Je Nach Gewicht und Spitze drangen die Darts gut in das Board ein und hatten einen soliden Halt im Board. Durch die mittlere Härte des Boards hatten wir den Eindruck, dass die Nano Storm Points einen noch besseren Halt hatten.

Der Verschleiß der Felder beim Bespielen mit den oben genannten Spitzen hatte unterschiedliche Auswirkungen. Bei den normalen, glatten Standardspitzen sowie bei den LStyle HardLip Points war so gut wie kein Verschleiß feststellbar. Mit den angeschliffenen Standardspitzen, den Target Nano Storm Points, den Target Surge Points und den Raptor GT Points von Red Dragon war der Verschleiß recht gering. Lediglich die Datadart Shark Points haben sich hier als Boardkiller gezeigt. Durch die 23 Gramm Barrelgewicht der Darts auf denen die Datadart Shark Points montiert sind und der sehr spitzen Spitze sind die Datadart Spitzen mit dem eingearbeiteten Fingergrip tief ins Board eingedrungen. Durch das Rausziehen der Darts wurde so einiges an Sisalfasern durch den scharfen Fingergrip mitgezogen und haben eine kleine Graterlandschaft auf dem betroffenen Feld im Board hinterlassen.

Die Lautstärke des Target Pro Tour Boards beim Spielen ist meiner Meinung nach etwas leiser als das Winmau Blade 5.

Target Pro Tour Dartboard

Persönliches Fazit zum Target Pro Tour Dartboard

Wer auf der Suche nach einem guten und günstigen Board ist und nicht unbedingt das neueste vom neuesten haben möchte, der ist mit dem Target Pro Tour Dartboard recht gut bedient. Für 47,95 Euro bekommt man ein solides und haltbares Board. Zwar ist das Pro Tour schon etwas älter aber immernoch technsich und qualitativ auf einem guten Niveau. Ich werde das Target Pro Tour definitiv noch ein bisschen spielen da das Board einfach Spaß macht.

Target - Pro Tour Dartboard

8.7
Verarbeitung 9.0
Preis/Leistung 8.5
Haltbarkeit 9.0
Optik 8.0
Spaßfaktor 9.0

Positiv

  • Sehr dünner Draht
  • Hochwertiges Sisal
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Gute Haltbarkeit

Negativ

  • Draht der Spinne teilweise leicht krumm
  • Ring vom Bulls Eye recht dick
  • Krampen sichtbar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top