Winmau Florian Hempel Steeldarts

Winmau – Florian Hempel – Steeldart

In diesem Review möchten wir euch die brandneuen Winmau Florian Hempel Steeldarts vorstellen. Die Darts haben verschiedene Griparten und -zonen, sowie eine mehrfarbige Beschichtung.

Qualität & Verarbeitung

Natürlich kann man über die Qualität der neuen Winmau Florian Hempel Steeldarts nichts schlechtes sagen. Die Barrels bestehen, wie die meisten Spielerdarts, aus 90 Prozent Tungsten und sind sehr ordentlich verarbeitet. Erhältlich sind diese in 21 Gramm, 23 Gramm und 25 Gramm Barrelgewicht, wobei durch Flights und Shafts nochmal ca. 2 Gramm je Dart hinzu kommen. Für unseren Test haben wir die 23 Gramm schweren Barrels gewählt. Die Maße sind hier 54,70 Millimeter in der Länge und 6,40 Millimeter im Barreldurchmesser.

Als Spitzen kommen in den neuen Winmau Florian Hempel Steeldarts schwarze Standardspitzen zum Einsatz. Wie schon oft erwähnt, haben dieser durch die schwarze Beschichtung einen besseren Halt in den Dartboards als es bei silbernen Standardspitzen der Fall ist. Da beim Steeldart nur die Punkte von Darts zählen die im Board stecken bleiben, ist ein guter Halt der Spitzen im Sisal von Vorteil. Die Front der Barrels verläuft auf eine Länge von ca. 6,70 Millimeter leicht abgerundet konisch dicker werdend und ist in Silber und glatt gehalten. Direkt darauf folgt die erste Gripfläche. Diese besteht im Wesentlichen aus drei, ca. 4,00 Millimeter breiten, Ringen, in die nochmal zusätzliche jeweils zwei feine Rillen eingearbeitet wurden. Die Innen- und Außenseiten wurden hier, bis auf die feinen Rillen, mit einer schwarzen PVD-Beschichtung versehen.

In den dünnen Rillen wurde abwechselnd eine rote und eine weiße Beschichtung aufgetragen. Dies sorgt für eine recht coole Optik. Diese erste Gripfläche bietet in unseren Augen einen nicht sehr ausgeprägten Grip und dient eher der Optik sowie der Orientierung für den Mittelfinger beim Greifen der Barrels. Die Länge dieser Gripfläche beträgt ca. 16,00 Millimeter. Als nächstes folgt eine ca. 5,00 Millimeter lange und glatte Fläche, auf der das Logo von Winmau eingelasert wurde. Nach der Logofläche wurde die zweite, die Hauptgripfläche eingearbeitet. Diese hat eine Länge von ca. 23,80 Millimeter. Als Grip wurde hier ein Ringgrip mit Axialrillen eingearbeitet. Durch diese Axialrillen wird aus dem Ringgrip ein gut griffiger und feiner Kachelgrip, der eine gute Kontrolle in alle Richtungen verleiht. Zu dem fühlt sich der Dart an dieser Stelle ganz leicht eckig an und man kann sich an ein immer gleiches Gefühl zwischen den Fingern gewöhnen und diesen Punkt auch immer wieder recht schnell finden wenn man das Barrel für den nächsten Wurf aufnimmt. Insgesamt wurden 13 Ringelemente und 9 Axialrillen eingearbeitet. Die Innenseiten dieser Gripfläche sind wieder mit der schwarzen PVD-Beschichtung versehen, während die Oberseiten des Grips in Silber gehalten wurden. Die letzten ca. 3,50 Millimeter des Barrels verlaufen in Richtung Shafts konisch dünner werdend um so einen perfekten Übergang zwischen Barrel und Shaft zu ermöglichen. Die Gewinde der Shaftaufnahmen sind, wie nicht anders erwartet, sauber gearbeitet und bieten den Shafts einen guten Halt.

Winmau gibt die neuen Florian Hempel Steeldarts mit 23 Gramm Barrelgewicht und einem Match Weighed von +/- 0,05 Gramm an. Die von uns gewogenen Gewichte betragen beim ersten Barrel 23,00 Gramm, beim zweiten Barrel 23,01 Gramm und beim dritten Barrel 23,02 Gramm. Somit ergibt sich ein maximaler Gewichtsunterschied von nur 0,02 Gramm und zwischen dem mittleren zu dem leichteren und auch dem schwereren Barrel von nur 0,01 Gramm. Dieses Ergebnis zeigt von der eigentlich schon perfekten Verarbeitung der Winmau Florian Hempel Steeldarts.

Im Lieferumfang der Winmau Florian Hempel Steeldarts sind neben den oben beschriebenen Barrels noch drei rote Winmau Vecta Shafts aus Kunststoff mit einer dunkelgrauen Flightaufnahme aus Aluminium, drei Winmau Prism Delta Flights in der Standardform in schwarz, rot und gold mit Florian Hempel Schriftzug und natürlich der schon bekannte Winmau Point Guard aus Kunststoff und Aluminium. Alles zusammen kommt in der typischen Kartonverpackung mit Schaumstoffinlet im Florian Hempel Design.

Winmau Florian Hempel Steeldarts

Spielverhalten der Winmau Florian Hempel Steeldarts

Auf das Spielverhalten der neuen Darts vom „kölsche Jung“ Florian Hempel, der eigentlich aus Dessau stammt, war ich persönlich schon etwas gespannt. Die Neugier darauf was Winmau da für Flo entwerfen wird, war seit seiner Bekanntgabe des Ausrüsterwechsels bei mir sehr hoch. Beim Auspacken der neuen Winmau Flo Hempel Steeldarts war bei mir erst einmal ein kleines „Aha“. Die vordere Gripfläche fühlt sich nicht sehr griffig an und auch die Farbgebung hier war für mich etwas unglücklich gewählt. Statt dem Weiß hätte ich eher ein Gold oder Gelb erwartet.

Wie zu Beginn eines jeden meiner Tests, ging es anfangs erst einmal darum, das für mich passende Setup von Flights und Shafts zu finden. Hier habe ich die ersten paar Würfe mit dem originalen Setup, welches im Lieferumfang enthalten ist, geworfen. Dabei habe ich schnell gemerkt, dass ich länger Shafts bei diesen Darts benötige. Also habe ich mich nach einigem Testen für 48,00 Millimeter lange Shafts und L-Style Kami Flights entschieden. Mit diesem Setup habe ich dann auch den Rest des Tests gespielt.

Mein Griff der Darts, bzw. die Stelle an dem ich die Darts greife, hat mich anfangs schon etwas überrascht. Vom ersten Eindruck der Winmau Florian Hempel Steeldarts dachte ich eigentlich, dass ich die Barrels relativ mittig, also an der vorderen Stelle der Hauptgripfläche, mit Daumen und Zeigefinger greife und den Mittelfinger an der konischen Front zur Stabilisierung ablege. Doch so kam ich leider nicht so richtig mit den Pfeilen zurecht. Also habe ich eine Zeit lang an der für mich richtigen Griffposition gearbeitet. Das Ergebnis hier hat mich etwas verwundert. Mit Daumen und Zeigefinger habe ich die zweite Gripfläche mittig, eher noch in der hinteren Hälfte gegriffen und den Mittelfinger im hinteren Bereich der vorderen Gripfläche abgelegt. Dadurch wurde der Dart doch sehr kopflastig und für mich eher ungewohnt, da ich sehr selten Darts so weit hinten greife. Die ersten Würfe auf das Board waren vom Gefühl her aber gar nicht mal so schlecht. Allerdings war ich hier noch nicht ganz zufrieden. Also hab ich meinen Griff und meinen Wurf noch etwas angepasst. Beim Zurückziehen der Darts habe ich meine Wurfhand weit nach hinten geklappt damit die Spitze der Darts in einem mittleren Winkel nach oben zeigt. Mit diesem Wurf kamen die Flo Hempel Darts dann auch endlich in die Region des Boards, auf die ich auch gezielt habe. So kam es dann auch, dass die erste 180 relativ schnell gefallen ist. Das Steckbild der Pfeile im Board sah dabei so aus, dass Shafts und Flights in einem ganz leichten Winkel mit dem Heck nach oben zeigend, im Board steckten.

Über den Verschleiß der Winmau Florian Hempel Steeldarts kann ich leider noch nichts genaues sagen, da der Testraum leider etwas zu kurz war. Hier werde ich eventuell diesen Beitrag nochmals updaten.

Der Balancepunkt der Barrels, also der Punkt an dem die Barrels inklusive Spitze aber ohne Shafts und Flights ausgewogen sind, habe ich bei ca. 24,00 Millimeter von der Front kommend ermittelt. Somit ist der neue Winmau Flo Hempel Dart recht ausgewogen bis leicht kopflastig.

Winmau Florian Hempel Steeldarts

Persönliches Fazit zu den Winmau Florian Hempel Steeldarts

Mich persönlich haben die Winmau Florian Hempel Darts schon etwas überrascht. Das Spielverhalten war zwar anders als erwartet, hat aber dennoch viel Spaß gemacht. Der Grip im hinten Bereich fühlt sich super an und ist nicht zu scharf sondern verleiht eine angenehme Kontrolle über die Barrels. Dadurch das der Hauptgrip sehr weit nach hinten gezogen ist, könnte dieser Dart auch für Reargripper interessant werden.

Winmau - Florian Hempel - Steeldart

9
Verarbeitung 10.0
Preis/Leistung 9.5
Haltbarkeit 9.0
Optik 8.0
Spaßfaktor 8.5

Positiv

  • Guter Grip
  • Perfekte Verarbeitung

Negativ

  • Vorderer Grip eher schwach

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top