Winmau Jeff Smith Steeldarts

Winmau – Jeff Smith – Steeldart

Heute möchten wir euch die aktuellen Spielerdarts vom kanadischen Dartsspieler Jeff „The Silencer“ Smith vorstellen. Die Winmau Jeff Smith Steeldarts haben eine zweifarbige Beschichtung und einen einfachen Ringgrip, der in verschiedene Gripzonen aufgeteilt ist.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität der Winmau Jeff Smith Steeldarts ist gut. Die Barrels sind aus 90 Prozent gefertigt und wirklich gut verarbeitet. Die Spielerdarts von Jeff sind in 23 Gramm und 25 Gramm Barrelgewicht erhältlich, wobei durch Shafts und Flights nochmal ca. 2 Gramm je Dart hinzu kommen. Von der Länge her sind beide Gewichtsvarianten mit 50,80 Millimeter gleich lang. Der Unterschied liegt hier im maximalen Barreldurchmesser. Dieser ist bei der 23 Gramm Variante 6,40 Millimeter und bei der 25 Gramm Variante 6,60 Millimeter. Für unseren Langzeittest haben wir die 23 Gramm schweren Barrels gewählt.

Als Spitzen kommen in den Winmau Jeff Smith Steeldarts silberne Standardspitzen zum Einsatz. Diese sind in unseren Augen auch leider eine Schwachstelle der Darts, da die silbernen und glatten Standardspitzen einen schlechteren Halt im Board bieten als es bei schwarz beschichtete Spitzen der Fall ist. Dies ist besonders ärgerlich wenn wie bei unserem Test ein paar hohe Scores nicht gezählt werden können, da Darts wieder aus dem Board gefallen sind. Bei Steeldart zählen ja bekanntlich nur Darts, deren Spitze im Board steckt oder noch berührt.

Die Front der Barrels ist auf eine Länge von ca. 2,80 Millimeter abgerundet, um einen besseren Übergang zwischen Barrels und Spitzen zu ermöglichen. Gleichzeitig ermöglicht die Abrundung ein gutes aneinander Gleiten der Darts. Direkt im Anschluss folgt die erste von drei Gripflächen, die alle aus einem mittelfeinen Ringgrip bestehen. Die Länge der ersten Gripfläche ist ca. 21,70 Millimeter und besteht aus insgesamt 12 Ringen bzw. 13 Rillen. Danach folgt eine kurze Unterbrechung in Form einer ca. 2,70 Millimeter langen glatten Fläche. Als nächstes wurde die zweite Gripfläche mit insgesamt 4 Ringen bzw. 5 Rillen eingearbeitet, gefolgt von einer weiteren, diesmal ca. 7,10 Millimeter langen und glatten Fläche. Auf dieser Fläche ist zugleich auch das Winmau Logo zu finden. Die letzten ca. 8,60 Millimeter bilden die dritte und letzte Gripfläche, welche aus 5 Ringen und 5 Rillen besteht. Der letzte Ring am Ende des Barrels verläuft hier in Richtung Shafts leicht konisch dünner werdend. Dadurch wird ein besserer Übergang zwischen Barrel und Shafts ermöglicht.

Farblich ist das Barrel komplett mit einer schwarzen Onyx Performance Beschichtung versehen. Die Innenseiten der Rillen bei der ersten Gripfläche sind farblich in silber gehalten und die Innenseiten der zweiten und der dritten Gripfläche wurden mit einer lilafarbenen Beschichtung versehen. Dadurch ergibt sich in unseren Augen eine sehr interessante Optik.

Als Barrelgewicht gibt Winmau die Jeff Smith Steeldarts mit 23 Gramm und +/- 0,05 Gramm Match Weighed an. Die von uns gewogenen Gewichte betragen beim ersten Barrel 23,18 Gramm, beim zweiten Barrel 23,20 Gramm und beim dritten Barrel 23,24 Gramm. Somit ergibt sich ein Gewichtsunterschied vom mittleren Barrelgewicht zum Leichteren von 0,02 Gramm und zum schwereren Barrel von 0,04 Gramm und die angegebenen Match Weighed Kriterien werden erfüllt.

Im Lieferumfang der Winmau Jeff Smith Steeldarts sind neben den drei beschriebenen Barrels noch drei Winmau Vecta Shafts aus Kunststoff mit einer Flightaufnahme aus Aluminium sowie drei Winmau Flights in der Standardform in schwarz und lilafarben. Alles zusammen kommt in der von Winmau bekannten Kartonverpackung im Jeff Smith Design mit Schaumstoffinlet.

Winmau Jeff Smith Steeldarts

Spielverhalten der Winmau Jeff Smith Steeldarts

Von der Optik her haben mir die Winmau Jeff Smith Steeldarts schon gleich sehr zugesagt. Die Darts haben ein schönes gradliniges Barrel und einen angenehmen aber nicht zu starken Grip eingearbeitet. Das für mich passende Setup war auch sehr schnell gefunden. Als Shafts kamen normale Kunststoffshafts mit einer Länge von 42,00 Millimeter und als Flights Dimple Flights in der Standardform zum Einsatz.

Mein Griff der Darts war wie folgt. Mit Daumen und Zeigefinger habe ich die Barrels an der zweiten Gripfläche gegriffen und meinen Mittelfinger im vorderen Bereich der ersten Gripfläche abgelegt. So konnte ich schon gleich von Anfang an ein gutes Gefühl für die Darts entwickeln.

Das Steckbild der Jeff Smith Steeldarts hat mir bei meinem Wurf gut zugesagt. Auch diese Darts steckten in einem angenehmen Winkel, mit Shafts und Flights nach oben zeigend, im Board. So war es mir bei einigen Spielen gut möglich, schon im Board steckende Darts, als Bande zu nutzen. Durch die abgerundete Front und den nicht sehr kantigen Grip der Darts war ein gutes Gruppieren der Darts ebenfalls möglich. Es wurden kaum starke Ablenkungen festgestellt.

Der Verschleiß den ich bei den Winmau Jeff Smith Steeldarts festgestellt habe, bewegt sich meiner Meinung nach im Bereich des Normalen. Durch ein enges Gruppieren und aneinander Spielen der Barrels lassen sich die festgestellten Abnutzungserscheinungen auch nicht vermeiden. Die schwarze Beschichtung hat eine leichte Abnutzung und auf den Ringen der Gripflächen sind leichte, kleine Dellen zu sehen. Bilder vom Verschleiß findet ihr in der Galerie.

Den Balancepunkt, also der Punkt an dem die Barrels inklusive Spitze aber ohne Shafts und Flights ausgewogen sind, habe ich bei ca. 23,00 Millimeter von der Spitze kommend ermittelt.

Winmau Jeff Smith Steeldarts

Persönliches Fazit zu den Winmau Jeff Smith Steeldarts

Mir persönlich haben diese optisch schönen Darts recht gut gefallen. Als Spieler von gradlinigen Barrels mit einem eher leichteren Grip erfüllen die Spielerdarts von Jeff Smith meine zwei großen Vorlieben. Wer wie ich auf so etwas achtet, sollte sich diese Darts auf jeden Fall mal genauer anschauen. Für 54,95 Euro bekommt man einen angenehmen und gut verarbeiteten Spielerdart der auch optisch etwas her macht.

Winmau - Jeff Smith - Steeldart

9.1
Verarbeitung 9.0
Preis/Leistung 9.0
Haltbarkeit 9.0
Optik 9.0
Spaßfaktor 9.5

Positiv

  • Gute Verarbeitung
  • Schöne Optik
  • Angenehmer, nicht zu aggressiver Grip
  • Mehrfarbige Barrels
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis

Negativ

  • Spitzen können aus dem Board rutschen
  • Eher schwach vom Grip

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top