Winmau Blade 6 Dualcore Dartboard

Winmau – Blade 6 Dualcore Dartboard

In diesem Review möchten wir euch das neue Winmau Blade 6 Dualcore Dartboard vorstellen und einen kleinen Vergleich zu dem normalen Winmau Blade 6 ziehen.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität des Winmau Blade 6 Dualcore Dartboard ist, typisch Winmau, sehr gut. Das Dualcore ist, wie auch schon das normale Blade 6, aus feinsten afrikanischem Sisal hergestellt, was für eine hohe Qualität und eine lange Lebensdauer spricht. Schon bei dem einfachen Blade waren wir von der Haltbarkeit und dem Spielverhalten des Boards begeistert. Beim Blade 6 Dualcore ist die Begeisterung nochmal etwas höher gewesen. Einige Aspekte des Blade 6 finden sich auch beim Dualcore Board wieder. Zum Beispiel das von Winmau patentierte Density Control System. Hierbei sind die Enden der in das Sisal eingelassenen Spinne, dem Metalldraht, nur einseitig statt beidseitig abgeschrägt. Dadurch soll die Kompression der Sisalfasern vor allem in den kleineren Feldern verringert werden. Positiver Effekte sollen unter anderem weichere Segmente und eine bessere Haltbarkeit der Spinne sein. Das Sisal des Boards ist, wie schon beim 5er Vorgänger, mit zwei unterschiedlichen „Schichten“ bestückt. Wobei man hier eher sagen muss, dass die Sisalfasern unterschiedliche Längen haben.

Im inneren Teil des Boards, also beim Backboard wo das Sisal aufgeklebt ist, ist die härtere Schicht, und die sichtbare Oberfläche des Boards besteht aus den längeren Fasern und ergeben die saubere, plane und weichere Oberschicht des Boards. Dadurch können die Darts gut in das Board eindringen und werden von der unteren, festen Sisalschicht gut festgehalten. Dies erhöht zusätzlich die Haltbarkeit des Dualcore Boards. Ein weiterer Unterschied zwischen den Oberflächen des normalen Blade 6 und dem Dualcore sind die Krampen. Beim Dualcore gibt es keine. Dadurch kommt die sehr saubere und plane Oberfläche zustande. Beim Winmau Blade 6 Dualcore besteht die Spinne, wie schon beim Blade 5 Dualcore, aus einem feinen und dünnen Draht, der an der sichtbaren Oberfläche einen 60 Grad Winkel hat. Dadurch werden Darts recht gut in das Sisal abgeleitet und es entstehen fast keine sogenannten Bouncer. Was neu im Vergleich zum 5er Blade ist, ist der neue und dünnere Draht bzw. Ring des Bulls Eye. Hier wurde bei der 6er Serie ein 25 Prozent dünnerer Draht verwendet. Dadurch sieht das Board in unseren Augen nicht nur besser aus, sondern es entsteht auch eine größere treffbare Fläche bei Einhaltung der Vorgaben für ein Turnierboard.

Auch beim Blade 6 Dualcore ist natürlich das schon bekannte Rota-Lock-System verbaut, mit dem man das Board an der Wand fixieren kann, ohne das es sich verdreht. Im Lieferumfang noch enthalten ist die klassische Wandhalterung für das Board inklusive aller benötigten Schrauben, eine Check-Out-Karte und eine kurze Bedienungsanleitung von Winmau. Als Zahlenring wird bei dem 6er Dualcore ebenfalls der altbekannte, analoge und weiße Zahlenring geliefert, der sich abnehmen lässt wenn man das Board drehen möchte.

Optisch sieht das Winmau Blade 6 Dualcore sehr sauber und super verarbeitet aus. Die Farben sind wie schon beim normalen Blade 6 nicht zu grell und nicht zu schwach und das Schwarz hat eine ordentliche Intensität. Die Schriftzüge auf dem Rand des Boards sind hier ebenfalls etwas kleiner geworden, um so einen deutlich besseren Look in Verbindung mit dem Zahlenring zu bieten. Das soll bedeuten, dass der Zahlenring sich nicht mehr mit den Siebdruck-Schriftzügen überschneiden.

Winmau Blade 6 Dualcore Dartboard

Spielverhalten des Winmau Blade 6 Dualcore Steeldartboard

Wie schon erwähnt, war ich ja schon von dem normalen Blade 6 begeistert und wollte nun auch das Dualcore testen. Auch hier habe ich wieder für meinen Langzeittest verschiedene Spitzen und Barrelgewichte verwendet, um dieses Board dem gleichen Test zu unterziehen. Angefangen habe ich mit 23 Gramm schweren Barrels in die ich die CD Grip Points eingepresst habe. Mit diesen Darts habe ich dann auch weit über 1500 Würfe in das 20er Segment und über 200 Würfe in das Triple 20 Segment geworfen. Wie schon bei meinem letzten Test habe ich hierfür manuelle Counter als Zählhilfe genutzt. Insgesamt habe ich nun über 2 Wochen auf das Board gespielt ohne es zu drehen und bin sehr positiv was die Qualität und die Haltbarkeit angeht überrascht. War das schon beim normalen Blade so, konnte mich das Dualcore nochmal etwas mehr überzeugen. Nach ca. 1,5 Wochen stetigen Werfens auf das triple 20 Segment konnte ich zwar feststellen, dass das Sisal bzw. die Härte des Boards etwas nach lässt, allerdings ist das nur eine kleine Randnotiz von mir, die vor allem bei regelmäßigen drehen nicht so schnell auffällt. Wie schon geschrieben, habe ich für den Test verschiedenste Spitzen und Gewichte von Darts verwendet und über zwei Wochen lang das Board nicht gedreht.

Die Lautstärke des Boards war auch recht angenehm. Bei 23 Gramm schweren Barrels mit normalen Spitzen habe ich eine Lautstärke direkt am Board von ca. 74 Dezibel gemessen. Allerdings kommt es ja auch ein bisschen auf den Unterbau der Boardanlage an wie laut das Board klingt.

Der Verschleiß den ich beim Winmau Blade 6 Dualcore während meines Tests festgestellt habe, ist recht gering ausgefallen. Auch nach über 2 Wochen extremen Spielens auf das 20er und Triple 20 Segment sah das Board noch sehr gut aus. Da hatte ich schon andere Boards in Gebrauch die deutlich schneller verschlissen waren.

Winmau Blade 6 Dualcore Dartboard

Persönliches Fazit zu dem Winmau Blade 6 Dualcore Dartboard

Wie schon gesagt, war ich schon von dem normalen Blade 6 recht positiv gestimmt und zufrieden. Das Blade 6 Dualcore konnte mich nochmal etwas mehr begeistern. Die Gründe hierfür sind eine nochmal etwas bessere Haltbarkeit und die saubere, krampenfreie Oberfläche des Boards. Allerdings muss man sich überlegen ob einem diese zwei Faktoren der Mehrpreis von ca. 17 Euro wert sind. Spielt man mehrmals die Woche oder gar täglich 1 Stunde oder mehr, kann sich der Mehrpreis aber schnell rentieren. Für mich persönlich ist das Blade 6 Dualcore im Moment das beste Board auf dem Markt, allerdings habe ich bis jetzt auch noch nicht das Winmau Blade 6 Triplecore getestet. Das folgt in den nächsten Wochen.

Winmau - Blade 6 Dualcore Dartboard

9.5
Verarbeitung 10.0
Preis/Leistung 9.0
Haltbarkeit 9.5
Optik 9.5
Spaßfaktor 9.5

Positiv

  • Super Verarbeitung
  • Hohe Qualität
  • Lange Haltbarkeit
  • Schöne Optik

Negativ

  • Keine beinfreie Spinne
  • Preis etwas höher
  • Alter Zahlenring

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top