RD Peter Wright Euro 11 Steeldarts

Red Dragon – Peter Wright – Euro 11 – Steeldart

In unserem heutigen Review möchten wir euch mal wieder einen Spielerdart von Peter „Snakebite“ Wright aus dem Haus Red Dragon Darts vorstellen. Die RD Peter Wright Euro 11 Steeldarts haben ein gradliniges Barrel in dem gute Ringgripelemente eingearbeitet wurden.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität der Red Dragon Peter Wright Euro 11 Steeldarts ist gut. Die Barrels sind aus 85 Prozent Tungsten gefertigt und wurden relativ schlicht gehalten. Die Darts sind in 20 Gramm und 24 Gramm Barrelgewicht erhältlich. Für unseren Test haben wir die 20 Gramm Variante gewählt. Die Maße hierzu sind 54,60 Millimeter in der Länge und 5,80 Millimeter im Durchmesser. Die 24 Gramm Variante unterscheidet sich hier lediglich im Barreldurchmesser, welcher 6,50 Millimeter beträgt. Die Länge der Barrels sind bei beiden Gewichten gleich.

Als Spitzen kommen in den Euro 11 Steeldarts silberne Standardspitzen zum Einsatz. Wie schon in einigen Reviews vorher mussten wir auch hier eine Schwachstelle der Darts feststellen. Die silbernen und sehr glatten Spitzen verleihen den Darts leider einen nicht so guten Halt in den Dartboards. Bei unserem Test hatten wir, wahrscheinlich auch auf Grund des doch relativ leichten Gewichtes der Barrels, einige Darts, die aus dem Board gefallen sind. Werden die Darts nicht mit ordentlich Kraft geworfen, kann es vor allem bei härteren Boards passieren, dass die Spitzen nicht tief genug in das Sisal eindringen können und somit den Darts einen schlechteren Halt verleihen. Und da aus dem Board fallende Darts keine Punkte zählen, ist das dann besonders ärgerlich.

Die Front der Barrels ist auf eine Länge von ca. 2,50 Millimeter leicht abgerundet. Diese Abrundung sorgt bei engem Spiel dafür, dass Darts, die auf schon im Board steckende Darts treffen, besser und sanfter abgeleitet werden können. Dadurch ist ein konstanterer und höherer Score möglich, wenn der erste Dart z.B. schon in der Tripple 20 steckt und man diesen mit den beiden anderen Darts anspielt. Nach der Abrundung geht der Barrel auf einer Länge von ca. 4 Millimeter glatt weiter, bis die erste Gripfläche eingearbeitet wurde. Diese Gripfläche hat eine Länge von ca. 10 Millimeter und besteht aus einer Kombination aus feinen und groben Ringen. Die Aufteilung sieht hier wie folgt aus: eine dicke Rille, drei dünne Rillen und dann drei dicke Rillen. Nach dieser ersten Gripfläche kommt wieder eine ca. 7,80 Millimeter lange, glatte Fläche. Im Anschluss wurde die zweite Gripfläche eingearbeitet, welche wieder aus eine Kombination von dicken und dünnen Rillen besteht. Die Aufteilung hier ist: vier dicke Rillen, vier dünne Rillen und dann wieder vier dicke Rillen. Diese Gripfläche hat eine Länge von ca. 19,20 Millimeter. Die letzten ca. 11 Millimeter bestehen wieder aus eine glatten Fläche auf der einmal das Logo von Red Dragon in Form eines RD und einmal das Logo von Snakebite Peter Wright in Form eines Schlangenkopfes eingelasert wurde. Der Übergang zwischen Barrel und Shafts ist nahezu perfekt, da die Barrels in etwa genau so dick sind wie die Shafts. Die eingearbeiteten Gewinde der Shaftaufnahmen sind sauber gearbeitet und bieten den Shafts einen guten Halt im Barrel. Bei unserem Test haben sich nur wenige Shafts gelockert welche auch nur fingerfest angezogen waren.

Red Dragon gibt die Peter Wright Euro 11 Steeldarts mit 20 Gramm Barrelgewicht und Match Weighed an. Die von uns gewogenen Gewichte betragen beim ersten und beim zweiten Barrel je 20,28 Gramm und beim dritten Barrel 20,29 Gramm. Dieser maximale Gewichtsunterschied von nur 0,01 Gramm zeugt von eine absolut super Verarbeitung der Barrels. Die Match Weighed Kriterien werden somit auch eingehalten.

Im Lieferumfang der Red Dragon Peter Wright Euro 11 Steeldarts sind neben den drei Barrels noch drei Red Dragon NitroTech Shafts in schwarz mit einer Länge von 42 Millimeter sowie drei Red Dragon Peter Wright Purpel Hardcore Flights in der Standardform No.2. Alles zusammen wird in der typischen, aufziehbaren Snakebite-Verpackung von Red Dragon geliefert.

RD Peter Wright Euro 11 Steeldarts

Spielverhalten der Red Dragon Peter Wright Euro 11 Steeldarts

Auf das Spielverhalten der Red Dragon Peter Wright Euro 11 Steeldarts mit 20 Gramm Barrelgewicht war ich gespannt. Bisher hatte ich solch leichte Steeldarts noch nicht gespielt. Als Setup habe ich nach langem Experimentieren das im Lieferumfang enthaltene Setup genutzt.

Den Schwerpunkt der Barrels mit Spitze und ohne Shafts und Flights habe ich von der Spitze kommen nach 23,40 Millimeter ermittelt. Je nach Länge der verwendeten Shafts und der Größe und der Stärke der verwendeten Flights, verändert sich der Schwerpunkt in Richtung Heck der Darts.

Was mir schon gleich beim Auspacken der Euro 11 aufgefallen ist, waren die doch recht dünnen und langen Barrels. Schon bei den ersten Probewürfen habe ich recht schnell festgestellt, dass ich so wie ich die Darts normal spiele nicht gut zurechtkomme. Normal greife ich die Darts mit Daumen und Zeigefinger sehr weit vorne und lege meinen Mittelfinger auf der Spitze mit ab. Bei den Euro 11 musste ich hier aber meinen Griff ändern, da ich kein konstantes Wurfbild erzielen konnte. Somit habe ich es einfach mal versucht, die Darts mit Daumen und Zeigefinger an der hinteren Gripfläche zu greifen und den Mittelfinger auf der vorderen Gripfläche abzulegen. So wie es auch gedacht ist. Schon nach ein paar Würfen hat sich das Wurfbild deutlich verbessert und ich bin immer ein bisschen besser mit den Euro 11 Steeldarts zurechtgekommen. Was mich lediglich die ganze Testzeit über doch ein bisschen gestört hatte, ist das relativ leichte Gewicht von 20 Gramm Barrelgewicht. Meiner Meinung nach ist dies aber gerade für Spieler interessant, die sowohl Soft- als auch Steeldart spielen und gerne richtige Steeldarts mit einem geringen Gewicht haben möchten.

Wie oben schon beschrieben, sind mir bei meinem Langzeittest leider einige Darts durch die glatten Spitzen wieder aus dem Board gefallen. Dies ist nicht nur ärgerlich, sondern kostet beim Steeldart auch schnell Punkte die dann nicht gezählt werden. Hier kann man Abhilfe schaffen indem man entweder die silbernen Standardspitzen mit einem Schleifstein anschleift oder aber sich die Spitzen gegen spezielle Spitzen mit Boardgrip austauschen lässt. Was oben auch schon beschrieben wurde, ist die abgerundete Front der Barrels. Hier hatte ich durch das Anspielen von unten bei schon im Board steckenden Darts einige Male ordentliche Scores erzielen können, da die Darts recht gut aneinander entlanggleiten konnten. Der Verschleiß den ich bei den Euro 11 Steeldarts festgestellt habe, ist recht gering. Vor allem an der abgerundeten Front sind hier normale Gebrauchsspuren festzustellen. Auf den Oberflächen des Grips waren nach meinem Langzeittest ebenfalls nur leichte Verschleißerscheinungen vorhanden. Als Setup habe ich übrigens das mitgelieferte Setup bestehend aus den NitroTech Shafts und den Snakebite Flights in der Standardform verwendet.

RD Peter Wright Euro 11 Steeldarts

Persönliches Fazit zu den Red Dragon Peter Wright Euro 11 Steeldarts

Die Red Dragon Peter Wright Euro 11 Steeldarts haben sich gut spielen lassen, mich persönlich aber nicht ganz glücklich gemacht. Ich hatte immer das Gefühl, dass mir persönlich die Barrels etwas zu dünn und zu leicht sind. Aber gerade für Spieler, die ein langes, gerades und dünnes Barrel bei geringem Barrelgewicht haben möchten, sollten diese Darts recht interessant sein. Für nur 47,95 Euro bekommt man einen Spielerdart von Snakebite Peter Wright, welcher super verarbeitet ist und einen guten Grip bietet. Für alle anderen interessierten Dartsspieler die ein höheres Gewicht haben möchten gibt es die Euro 11 Steeldarts auch noch in 24 Gramm Barrelgewicht.

Red Dragon - Peter Wright - Euro 11 - Steeldart

9.3
Verarbeitung 9.5
Preis/Leistung 9.5
Haltbarkeit 9.5
Optik 9.5
Spaßfaktor 8.5

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top