Winmau Sightright 2

Winmau – Sightright 2

Das Winmau Sightright 2 ist eine Trainingshilfe, die bei der korrekten Anwendung den besten Standpunkt des Spielers ermitteln und somit das Spiel konstanter machen soll. Wir haben das Sightright 2 getestet und möchten euch nun das ganze mal etwas näher vorstellen.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität des Winmau Sightright 2 ist gut. Gefertigt wird die Trainingshilfe aus einer 5 Millimeter dicken Platte die aus Pressspahnholz besteht, 60 Zentimeter breit und 26,5 Zentimeter tief ist. Auf der vorderen Oberseite ist ein Kantholz angebracht, welches von unten geklammert wurde. Die Maße von diesem Kantholz sind ebenfalls 60 Zentimeter in der Breite, 8,5 Zentimeter in der Tiefe und 2,5 Zentimeter in der Höhe. Die Vorderseite, also die dem Spieler zugewandte Seite, ist hier nochmals abgeschrägt. Vom Gewicht her wiegt das Winmau Sightright 2 ca. 1,6 Kilogramm. Farblich ist die Trainingshilfe in schwarz gehalten mit weißer Aufschrift und Linien. Als Orientierungslinien sind auf dem Sightright drei Linien abgebildet. Einmal auf der linken Seite. Hier steht noch zusätzlich Double 16 als Hinweis. Dann gibt es eine Linie in der Mitte für z.B. die Tripple 20 und dann noch eine auf der rechten Seite bei der Double 10 steht.

Der Sinn hinter dem Winmau Sightright 2 ist folgender: Das Sightright wird unter dem Dartboard ausgerichtet. Dann stellt man sich an das Oche und schaut auf die Trainingshilfe am Boden. Nun verändert man seinen Stand soweit, bis die beiden Linien auf dem Sightright zu einer Linie übergehen. Jetzt versucht man in einer geraden Linie nach oben das Tripple 20 Feld anzuvisieren und darauf zu spielen. Dadurch wird laut Hersteller ein konstanteres Wurfbild mit wesentlich weniger Ausreißern in die 5 oder 1 ermöglicht. Das Gleiche gilt für die beiden äußeren Linien bei den zusätzlich Double 10 und Double 16 steht. Hier stellt man sich beim Versuch eine z.B. Double 16 zu checken ebenfalls wieder so an das Oche, dass die beiden Linien auf dem Winmau Sightright zu einer Linie verschmelzen. Dadurch sollen die Darts um einiges gerader in das Board eindringen und somit die zu treffenden Felder weniger durch die Flights verdeckt werden.

Im Lieferumfang des Winmau Sightright 2 ist neben dem Sightright an sich noch ein Nylonfaden, an dessen einen Ende ein 2BA-Adapter angebracht ist. Weiterhin ist noch eine Anleitung beigepackt, die die richtige Einrichtung und Verwendung der Trainingshilfe beschreibt. Alles zusammen kommt in einem Karton, auf dessen Rückseite nochmals mit Bildern und kurzem Text der Sinn und Zweck beschrieben ist.

Winmau Sightright 2

Praxistest des Winmau Sightright 2

Als ich das Winmau Sightright zum ersten Mal in den Händen gehalten und mir etwas genauer angeschaut habe, musste ich feststellen dass dies kein Oche ist. Davon bin ich bis Dato komischerweise immer ausgegangen. Die Rückseite des Verpackungskartons hat mir aber sofort gezeigt wofür dieses Hilfsmittel gedacht ist. Die Einrichtung des Sightrights an der Dartanlage geht eigentlich recht schnell. Man nimmt sich einen Dart, schraubt von diesem den Shaft ab und den am beigepackten Nylonfaden befindlichen 2BA-Adapter auf den Barrel. Das andere Ende der Nylonschnur wird mit Hilfe eines zweiten Darts mittig im Bulls Eye befestigt. Nun hat man ein sogenanntes Lot und kann hiermit die Mittelposition des Dartboards am Boden ermitteln. Hier wird das Sightright auf den Boden und an die Wand gelegt. Dabei muss die Seite mit dem höheren Kantholz auf dem Sightright zum Spieler hingelegt werden. Theoretisch ist die Einrichtung hiermit schon abgeschlossen und man kann direkt mit dem Training des richtigen Standes am Oche beginnen. Ich habe mich mit Simon, einem Mitarbeiter von Winmau, über das Sightright 2 unterhalten und er hat mir eine weitere, interessante Funktion erklärt, die leider nicht in der Anleitung beschrieben ist. Man kann, mit Hilfe eines Kollegen, den perfekten Blickpunkt ermitteln. Hierfür wird das Sightright 2 mit der höheren Seite an das dominante Auge gehalten und solange auf die Seite geschoben, bis man die beiden Linien direkt hintereinander sieht. Der Kollege kann nun bestimmen, wo sich der perfekte Blickpunkt befindet. Diese Technik des Ausmittelns des optimalen Blickpunktes kommt ebenfalls beim Snooker oder auch beim Golf zum Einsatz.

Als ich alles eingerichtet und ausgemittelt hatte, ging es sofort an den Praxistest im Training. Hier ist mir sofort aufgefallen, dass ich vor der Nutzung des Sightrights um einiges weiter rechts stand. Nun, mit Hilfe des Sightrights, muss ich mich um ca. 20 Zentimeter weiter nach links stellen, um die beiden Linien auf dem Sightright als eine zu sehen und somit den besseren Stand zu haben. So habe ich nun einige Wochen trainiert und dabei versucht mein Wurfbild zu analysieren. Vor allem anfangs war es für mich persönlich recht schwer den neuen Standpunkt am Oche zu verinnerlichen, da ich schon seit mehr als 10 Jahren Dart spiele und mir in dieser Zeit meinen eigenen Standpunkt antrainiert und somit auch einen recht flüssigen Ablauf meines ganzen Wurfes, inklusive das Stellen am Oche, verinnerlicht habe. Nach längerer Trainingszeit mit dem Winmau Sightright 2 habe ich mich immer besser an den neuen Standpunkt gewöhnt und hatte auch das Gefühl, dass mein Wurfbild etwas besser geworden ist. Es kamen weniger Ausreißer in die Felder neben an zu Stande als es vorher der Fall war.

Durch die Veränderung meines Standpunktes beim Checken auf z.B. die Doppel 16 wurden von mir,  dank des Winmau Sightright 2, deutlich weniger „krumme“ Darts geworfen. Dies soll bedeuten, dass durch den geraden Wurf auf das Doppelfeld wesentlich weniger Darts neben das Doppelfeld gegangen sind und so durch den Flight das Doppelfeld verdeckt wurden.

Ein positiver Nebeneffekt des Winmau Sightright 2 ist, dass der Boden unter dem Dartboard bei runterfallenden Darts geschont wird da die Darts auf die Platte der Trainingshilfe fallen. Das hat mir schon einige Platzer usw. im Laminat erspart. Die Farbabplatzer am Sightright die dadurch entstehen kann man mit einem Edding oder ähnliches aber wieder schön übermalen.

Winmau Sightright 2

Persönliches Fazit zu dem Winmau Sightright 2

Mir persönlich hat das Winmau Sightright 2 gut gefallen. Vor allem nach meinem Gespräch mit Simon von Winmau hat sich mir persönlich die Trainingshilfe nochmal etwas mehr erschlossen. Für Spieler, die schon seit einigen Jahren Dart spielen und sich somit ihren eigenen Standpunkt antrainiert haben, dürfte das Sightright 2 anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sein. Aber auch hier kann das Sightright bei konstanter Nutzung zu einer deutliche Verbesserung des Wurfbildes führen. Vor allem für Spieler die noch Probleme mit ihrem Stand haben oder aber auch bei Anfängern kann das Winmau Sightright 2 sehr interessant sein. Durch das Antrainieren des immer gleichen Standes kommt mit der Zeit ein Automatismus zustande, wodurch man sich nicht mehr auf den richtigen Stand sondern nur noch auf seinen Wurf konzentrieren muss. Für nur 22,95 Euro bekommt man diese Trainingshilfe welche sich in meinen Augen auch lohnt.

Winmau - Sightright 2

9.2
Verarbeitung 9.5
Preis/Leistung 9.0
Haltbarkeit 8.5
Optik 9.5
Spaßfaktor 9.5

Positiv

  • Einfache Einrichtung
  • Gute Trainingshilfe
  • Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Schützt zusätzlich den Boden unter dem Board

Negativ

  • Für langjährige Spieler anfangs Gewöhnungsbedürftig

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top