Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts

Winmau – Michael van Gerwen Exact – Steeldart

Heute möchten wir euch die aktuellen Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts vorstellen. Lange hat es gedauert bis MvG mit den Darts seines neuen Sponsors glücklich wurde und viel wurde an den Pfeilen gearbeitet. Das Ergebnis stellen wir euch in diesem Review vor.

Qualität & Verarbeitung

Über die Qualität der Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts können wir nicht meckern. Die Barrels sind, wie die meisten Spielerdarts, aus 90 Prozent Tungsten gefertigt, was für eine gute Qualität spricht. Die Exact Steeldarts sind Gewichtstechnisch in 21,5 Gramm, 23 Gramm, 24 Gramm und 25 Gramm Barrelgewicht erhältlich. Die Längen sind hier bei allen Varianten mit je 53,00 Millimeter gleich lang. Der Unterschied liegt hier überwiegend im Barreldurchmesser. Bei den 21,5 Gramm und 23 Gramm schweren Barrels ist der Durchmesser mit je 6,25 Millimeter gleich dick. Hier wurde der Gewichtsunterschied über die Bohrung der Shaftaufnahme realisiert. Bei den 24 Gramm schweren Pfeilen liegt der Durchmesser bei 6,40 Millimeter und bei der 25 Gramm Variante bei 6,65 Millimeter. Für unseren Test haben wir, wie bei Spielerdarts so üblich, mit 21,5 Gramm das Gewicht gewählt, welches MvG auch selber spielt.

Die Spitzen, die in den Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts eingepresst wurden, sind silberne und glatte Standardspitzen. Hier liegt in unseren Augen auch sogleich eine Schwachstelle der Darts. Diese glatten Spitzen bieten einen schlechteren Halt in den Dartboards, als es zum Beispiel bei schwarz beschichteten Spitzen der Fall ist. Hier kann man durch das Anschleifen der Spitzen oder aber durch einen Spitzenwechsel Abhilfe schaffen. In unserem Fall haben wir nach einiger Zeit des Testens diese gegen Spitzen mit Finger- und Boardgrip ausgetauscht.

Die Front der Barrels ist auf eine Länge von ca. 2,50 Millimeter abgerundet und zieht sich dann noch weitere ca. 4,00 Millimeter bis zur ersten Gripfläche. Diese hat eine Länge von ca. 10,00 Millimeter und besteht aus einer Kombination von feinen und gröberen Ringen bzw. Rillen. Am Anfang ist eine breitere Rille eingearbeitet auf die zwei feine Doppelringgripelemente folgen. Zum Ende der ersten Gripfläche wurden zwei etwas breitere Ringe mit ebenfalls breiteren Rillen eingearbeitet. Im Anschluss folgt eine ca. 8,30 Millimeter lange und glatte Fläche, auf der das erste von zwei Logos zu finden ist. Hierbei handelt es ich um das Logo von MvG, eingelasert wurde. Nach dieser ersten Logofläche wurde die zweite Gripfläche in die Barrels eingearbeitet. Auch hier kommt wieder eine Kombination aus feinen Doppelringgripelementen und gröberen Ringen zum Einsatz. Diese Kombination wurde so realisiert, dass als erstes wieder eine breitere Rille eingearbeitet wurde auf die wieder ein zweifacher, feiner Doppelringgrip folgt.

Danach wurden, wie schon bei der vorderen Gripfläche, wieder zwei etwas breitere Ringe bzw. Rillen eingearbeitet wurden. Im Anschluss kommen nochmal zwei der Doppelringgripelemente zum Einsatz, hinter denen wieder eine breite Rille, gefolgt von einem feinen, einfachen Ring, eingearbeitet wurden. Diese zweite Gripfläche hat eine Länge von ca. 16,50 Millimeter. Zum Ende der Barrels folgt nochmal eine ca. 11,50 Millimeter lange und glatte Fläche, deren letzter Millimeter in Richtung Shafts ganz leicht konisch dünner wird, um hier einen besseren Übergang zwischen Barrel und Shaft zu ermöglichen. Diese letzten ca. 11,50 Millimeter sind zugleich die zweite Logofläche auf der das Logo von Winmau zu finden ist. Das komplette Barrel wurde nach Wünschen von Michael van Gerwen in einem „gebrauchten“ Zustand designed, um möglichst perfekt an seine alten Spielerdarts anzuknüpfen, welche er schon seit Jahren spielt. Durch diesen Used-Look ist auch der Grip der Gripflächen nicht so ausgeprägt, wie das bei normalen „neuen“ Darts der Fall ist.

Im Lieferumfang der Winmau Michael van Gerwen Exact sind neben den drei Barrels noch drei Winmau Vecta Shafts in schwarz, drei Winmau Prism Alpha Flights im MvG Design in der Standardform sowie der uns bekannte Winmau Point Guard mit eingelaserten MvG Logo. Alles zusammen wird in der von Winmau bekannten Kartonverpackung im MvG Design mit Schaumstoffinlet geliefert.

Als Barrelgewicht gibt Winmau bei den Michael van Gerwen Exact Steeldarts 21,50 Gramm je Barrel sowie ein Match Weighed von +/- 0,05 Gramm an. Die von uns gewogenen Gewichte betragen beim ersten und beim zweiten Barrel je 21,70 Gramm und beim dritten Barrel 21,72 Gramm. Somit ergibt sich ein Gewichtsunterschied von nur 0,01 Gramm, was für eine absolut super Verarbeitung spricht. Leider sind die Barrels aber um 0,2 Gramm schwerer als das angegebene Gewicht.

Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts

 

Spielverhalten der Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts

Die Winmau Michael van Gerwen Steeldarts konnte ich am Anfang überhaupt nicht einschätzen. Die Darts haben ein leichteres Gewicht, als das, was ich normal spiele. Ebenfalls die vorgegebenen Griffstellen haben mich anfangs irritiert, da ich normal gerne meinen für mich perfekten Griff der Pfeile am Barrel suche. Bei den Exact Steeldarts ist der Griff quasi vorgegeben und ich hatte so die Vermutung, dass ich damit überhaupt nicht zurecht kommen würde. Tja, hier wurde ich definitiv eines Besseren belehrt. Schon bei der Suche nach dem für mich passenden Setup hat das Werfen mit den Darts Spaß gemacht. Allerdings habe ich auch gleich mit meinem Standardsetup bestehend aus 41,00 Millimeter langen Shafts und Dimple Flights in der Standardform angefangen zu spielen. Bei diesem Setup bin ich dann auch am Ende geblieben. Natürlich habe ich noch etwas experimentiert, war aber nie ganz so zufrieden wie mit der ersten Setupvariante.

Das Steckverhalten der Michael van Gerwen Exact Steeldarts hat mir sehr gut gefallen. Die Pfeile steckten in einem mittleren Winkel, mit dem Heck nach oben zeigend, im Board. Dadurch konnte ich schon im Board steckende Darts sehr gut als Band verwenden. Dies hatte vor allem bei engem Spiel und beim Checken seine Vorteile. War der erste Dart knapp auf der falschen Seite des Drahts, konnte ich diesen gut anspielen und der zweite Pfeil ging gut in das passende Feld. Auch die Maxima bzw. die 180er klappten so ganz gut. Mit den Exact Steeldarts habe ich meinem persönlichen Rekord mit 7 x 180 an einem Trainingsabend um ein weiteres Maximum auf 8 Stück erweitern können. Und wenn Darts solch einen Spaß machen, dann läuft es schon relativ gut von alleine. Leider hatte ich ab und an das Problem mit aus dem Board fallende Darts. Dies lag an den ab Werk verbauten silbernen und glatten Standardspitzen. Diese habe ich dann nach 2 Wochen testen gegen Dartsturm.de Scratch-Cut-Points ausgetauscht. Diese Spitzen waren für mich die beste Wahl, da sie zum einen einen guten Boardgrip verleihen und zum anderen einen Fingergrip haben. Dieser Fingergrip ist für mich mit wichtig, da ich die Darts mit Daumen und Zeigefinger im vorderen Bereich der zweiten Gripfläche greife und meinen Mittelfinger am vorderen Bereich der ersten Gripfläche zur Stabilisierung ablege. Und um hier beim Aufnehmen der Darts immer das gleiche Gefühl zu haben, nutze ich meinen Ringfinger beim Greifen als Orientierungspunkt auf der Fingergripfläche der Spitzen.

Der Verschleiß den ich bei den Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts festgestellt habe, ist relativ niedrig. Dadurch, dass die Barrels schon einen Used-Look ab Werk haben, beschränkt sich der Verschleiß beim Spielen dann zumindest sichtbar überwiegend auf das matte Finish der Barrels. Dieses wird vor allem Bereich der Barrelnose, also der Front, silberner. Bilder vom Verschleiß findet ihr wieder in der Galerie.

Den Balancepunkt, also der Punkt an dem die MvG Exact Barrels mit Spitze aber ohne Flights und Shafts ausgewogen sind, habe ich bei ca. 22,10 Millimeter von der Spitze kommend ermittelt. Spielt man die Darts dann an den vorgesehen Griffstellen, werden diese etwas Kopflastig. Durch das variieren des Griffs kann man die Darts aber auch recht ausgewogen spielen.

Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts

 

Persönliches Fazit zu den Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts

Ich persönlich war sehr positiv von den Winmau Michael van Gerwen Exact Steeldarts überrascht. Bisher hatte ich ja schon einige Pfeile von Winmau aus der MvG-Serie getestet, hatte aber bei noch keinem Set ein so gutes Gefühl, wie mit diesen Darts. Kein Wunder also, dass Michael sehr viel Wert darauf gelegt hat, dass seine Darts des neuen Ausrüsters so werden sollen, wie die Alten waren. Auch das Gewicht der Barrels hat mir sehr zugesagt. Griptechnisch sind die Spielerdarts eher nicht so griffig und spiegeln so den Used-Look auch im Grip wider.

Winmau - Michael van Gerwen Exact - Steeldart

8.9
Verarbeitung 9.0
Preis/Leistung 9.0
Haltbarkeit 9.0
Optik 8.5
Spaßfaktor 9.0

Positiv

  • Super Verarbeitung
  • Sehr gute Haltbarkeit
  • Cooler Used Look
  • Interessantes Barrelgewicht

Negativ

  • Spitzen können aus dem Board rutschen
  • Grip nicht besonders stark

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top