Winmau MvG Aspire Steeldarts

Winmau – Michael van Gerwen Aspire – Steeldarts

In unserem heutigen Review möchten wir euch die Aspire Steeldarts von Michael van Gerwen aus dem Hause Winmau vorstellen. Die Darts sind die günstigsten Tungsten-Darts der MvG-Serie von Winmau und haben einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität der Winmau Michael van Gerwen Aspire Steeldarts ist gut. Die Barrels sind aus 80 Prozent Tungsten gefertigt und haben eine zweifarbige Beschichtung. Als Grip wurde hier ein einfacher Ringgrip eingearbeitet, welcher sich in zwei Gripzonen unterteilt. Die Aspire Steeldarts sind in 21 Gramm, 22 Gramm, 23 Gramm, 24 Gramm, 25 Gramm und 26 Gramm Barrelgewicht erhältlich. Das Gesamtgewicht der Komplettdarts erhöht sich durch Shaft und Flight um je ca. 2 Gramm. Für unseren Test haben wir die 23 Gramm Variante Gewählt. Diese haben, wie alle anderen Gewichte auch, eine Barrellänge von 50,80 Millimeter und einen Durchmesser von 6,60 Millimeter. Interessant ist, dass die Darts in 22 Gramm, 23 Gramm und 24 Gramm alle von den Maßen her gleich sind. Hier wurden scheinbar die Gewichtsunterschiede über die Bohrung der Shaftaufnahme realisiert. Um das aber genauer zu bestimmen, müsste man die verschiedenen Gewichte in einem direkten Vergleich betrachten.

Als Spitzen kommen bei den Winmau Michael van Gerwen Aspire Steeldarts schwarze Standardspitzen von Winmau zum Einsatz. Diese beschichteten Spitzen haben im Vergleich zu den silbernen Standardspitzen einen besseren Halt in den Dartboards. Die Front der Barrels ist auf eine Länge von ca. 3,50 Millimeter abgerundet, Silber und glatt. Dadurch wird ein besseres aneinander Entlanggleiten der Barrels bei engem Spiel realisiert, da ankommende Darts besser an den schon im Board steckende Darts abgeleitet werden. Nach der abgerundeten Front wurde die erste Gripfläche eingearbeitet. Diese hat eine Länge von ca. 12,00 Millimeter und besteht aus einem einfachen Ringgrip mit 7 Ringen. Die erste und die letzte Rille wurden hier mit einer leuchtend gelb/grünen Beschichtung versehen. Die Innenseiten der Ringe dazwischen haben eine schwarze Beschichtung. Die Oberseiten des Grips sind in Silber gehalten. Zwischen der ersten und der zweiten Gripfläche kommt eine silberne, glatte Fläche mit einer Länge von ca. 8,25 Millimeter. Auf dieser Fläche wurde das MvG Logo eingelasert. Im Anschluss wurde die zweite Gripfläche eingearbeitet die eine Länge von ca. 17,00 Millimeter und 10 Ringgripelemente hat. Hier wurden ebenfalls wieder die erste und die letzte Rille mit der gelb/grünen Beschichtung und die Innenseiten der restlichen Rillen mit der schwarzen Beschichtung versehen. Auch die Oberseiten des Grips wurden wieder in Silber gehalten. Zum Ende des Barrels kommt nochmal eine ca. 9,65 Millimeter lange, glatte Fläche, auf der das Winmau Logo eingelasert wurde. Die letzten ca. 1,50 Millimeter dieser letzten glatten Fläche verlaufen in Richtung Shafts konisch dünner werdend, um so einen besseren Übergang zwischen Barrel und Shaft zu ermöglichen. Die Gewinde der Shaftaufnahme sind, typisch Winmau, sauber gearbeitet und verleihen den Shafts einen guten Halt in den Barrels.

Im Lieferumfang der Winmau Michael van Gerwen Aspire Steeldarts sind neben den drei Barrels noch drei Nylonshafts in Grün mit MvG-Design Aufdruck und einer Länge von 48,00 Millimeter, drei Prism Delta Michael van Gerwen Flights in Grün und Schwarz in der Standardform No.2 sowie dem bekannten Point Guard aus Kunststoff und Aluminium auf dem das MvG Logo zu finden ist. Alles zusammen wird in einer MvG Design-Verpackung geliefert.

Gewichtstechnisch gibt Winmau die Aspire Steeldarts mit einem Barrelgewicht von 23 Gramm an. Die von uns gewogenen Barrelgewichte betragen beim ersten Barrel 23,24 Gramm, beim zweiten Barrel 23,26 Gramm und beim dritten Barrel 23,28 Gramm. Somit ergibt sich ein maximaler Gewichtsunterschied von gerade einmal 0,04 Gramm, was für eine super Verarbeitung der Darts spricht.

Der Mittlere Schwerpunkt der Winmau Michael van Gerwen Aspire Steeldarts haben wir mit eingepresster Spitze und ohne Shaft und Flight bei ca. 23,20 Millimeter von der Spitze kommend ermittelt.

Winmau MvG Aspire Steeldarts

Spielverhalten der Winmau Michael van Gerwen Aspire Steeldarts

Das Spielverhalten der Winmau Michael van Gerwen Aspire Steeldarts hat mir von Anfang an sehr gefallen. Die Darts haben, dadurch dass die Barrels aus nur 80 Prozent Tungsten gefertigt wurden, einen dickeren Durchmesser als z.B. Barrel mit den gleichen Maßen und 90 Prozent Tungsten. Das hat mir gut zugesagt. Als Setup habe ich bei den Aspire Steeldarts auf Nylonshafts mit einer Länge von 37,50 Millimeter und L-Style EZ Flights in der Standardform No. 2 genutzt. Mit dieser Kombination bin ich gleich von Beginn meines Tests an super zurechtgekommen. Zwischenzeitlich habe ich verschiedene Shaftlängen ausprobiert, bin aber immer wieder zu dem oben genannten Setup zurückgekehrt.

Da ich die Barrels relativ weit vorne greife, kam ich mit dem Zeigefinger beim Greifen der Darts auf die glatte Fläche zwischen den beiden Gripflächen. Die vordere Gripfläche lag hierbei auf meinem Daumen und den Mittelfinger habe ich auf der Spitze abgelegt. Anfangs dachte ich, dass ich zu wenig Grip hätte. Doch genau so bin ich sehr gut zurechtgekommen. Einzig die Spitzen habe ich nach ein paar Wochen Test gegen Spitzen mit Fingergrip getauscht, um für meinen Wurfstil noch etwas mehr Gefühl für die Darts zu bekommen.

Durch die abgerundete Front haben sich die Darts gut gruppieren lassen, da die Darts, die auf schon im Board steckende Darts trafen, nicht besonders stark abgelenkt wurden, sondern gut an ihnen entlang gleiten konnten. Dadurch lassen sich vor allem dann gute Scores erzielen, wenn der erste Dart schön steil in der Tripple 20 steckt und man diesen schön von unten anspielen kann.

Vom Grip der Gripflächen her gebe ich den Winmau MvG Aspire Steeldarts 6,5 von 10 Punkten. Auch die Beschichtung hat über den gesamten Testzeitraum keine Verschleißerscheinungen gezeigt. Der einzige Verschleiß den ich festgestellt habe, war an den Ringen der Ringgripflächen in Form von leichten Dellen auf der Oberseite. Diese Verschleißerscheinung liegt aber vollkommen im Normalbereich und war auch nicht besonders stark.

Winmau MvG Aspire Steeldarts

Persönliches Fazit zu den Winmau MvG Aspire Steeldarts

Ich persönlich war sehr positiv von den Winmau Michael van Gerwen Aspire Steeldarts überrascht. Die aus 80 Prozent Tungsten bestehenden Darts für nur 39,95 Euro haben mir von Anfang an gelegen. Wieder einmal wird bewiesen, dass gute Darts nicht unbedingt auch teuer sein müssen. Wer Grip an seinen Darts benötigt, der muss sich leider an die vorgegebenen Gripzonen gewöhnen. Ich persönlich spiele am liebsten gradlinige Barrels mit weniger Grip. Und wie oben schon beschrieben, war das Gripverhalten der Aspire bei meinem Wurfstil für mich super. Der Winmau Michael van Gerwen Aspire Steeldart bietet sich auf Grund seines günstigen Preises gut für Spieler an, die die MvG Darts ins Auge gefasst haben, sich aber noch nicht schlüssig sind, ob die Darts mit diesen zwei Gripzonen ihnen liegen und ob sie gleich eines der preislich höheren Modelle kaufen sollen oder aber für alle, die sich noch ein günstiges Set Darts zulegen möchten.

Winmau - Michael van Gerwen Aspire - Steeldart

9.1
Verarbeitung 9.0
Preis/Leistung 9.0
Haltbarkeit 9.0
Optik 9.0
Spaßfaktor 9.5

Positiv

  • Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Günstiger Steeldart
  • Guter Grip
  • Gute Beschichtung

Negativ

  • Vorgegebene Gripzonen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top