Winmau Black Diamond Steeldarts

Winmau – Black Diamond – Steeldarts

Heute stellen wir euch einen besonderen Steeldart vor. Die Winmau Black Diamond Steeldarts haben eine coole Optik und einen speziellen Grip. Die Vor- und Nachteile der Darts möchten wir euch nach unserem Langzeittest im folgenden Review erläutern.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität der Winmau Black Diamond Steeldarts ist gut. Die Barrels bestehen aus 90 Prozent Tungsten und zeigen eine sehr gute Verarbeitung. Die Black Diamond sind in 22 und 24 Gramm Barrelgewicht erhältlich. Für unseren Test haben wir die 22 Gramm Variante gewählt. Die Maße der Barrels sind hier 54,60 Millimeter und 6,35 Millimeter im Durchmesser, wobei die 24 Gramm Version die gleiche Länge hat und sich mit 6,60 Millimeter in der Dicke nur um 0,25 Millimeter unterscheidet.

Als Spitzen sind in den Winmau Black Diamond Steeldarts mittlerweile schwarze FreeFlo Spitzen von Winmau verbaut. Früher waren einfache schwarze Standardspitzen von Winmau eingepresst. Diese FreeFlo Spitzen haben eine schwarze Beschichtung, wodurch die Darts unserer Meinung nach einen etwas besseren Halt in den Dartboards bekommen, als mit glatten silbernen Spitzen. Die FreeFlo Points haben eine sichtbare Länge von ca. 29,5 Millimeter, wobei die letzten ca. 2,5 Millimeter mit einer sogenannten Tridentcap versehen wurde. Diese Tridentcaps bestehen bei den FreeFlo Spitzen aus Metall und gehen somit auch nicht kaputt. Die Tridents sind dafür da, um einen nahezu perfekten Übergang zwischen Spitze und Barrel zu ermöglichen. So können ankommende Darts, die auf schon im Board steckende Darts treffen, ordentlich und sauber abgeleitet werden. Die Front der Barrels verläuft auf eine Länge von ca. 8,8 Millimeter von der Spitze kommend konisch dicker werdend. Diese konische Fläche ist glatt und in Silber gehalten. Hier wurden drei feine Rillen eingearbeitet, die in der Innenseite mit einer schwarzen Beschichtung, dem von Winmau bekannten ONYX Performance Coating, versehen wurden. Diese feinen Rillen sind Griptechnisch allerdings kaum erwähnenswert. Nach der Front folgt die Diamond Gripfläche mit einer Länge von ca. 42 Millimeter. Die Gripfläche besteht aus dickeren und dünneren Rillen die wie folgt angeordnet wurden: eine dickere Rille, zwei dünne Rillen. Diese Anordnung wiederholt sich sieben Mal bis am Ende der Fläche nochmals eine dickere Rille eingearbeitet wurde. Das besondere des Diamond Grips der Winmau Black Diamond ist, dass hier über 50.000 hochwertige, 120 Mikrometer große Diamanten in dem Wolfram-/Tungstengerüst des Barrels eingefasst wurden. Dieses Verfahren wird von Winmau Diamond-Fusion-Technology genannt. Die letzten ca. 8,5 Millimeter des Barrels sind wieder glatt und in Silber gehalten. Hier ist zum einen das Winmau-Logo eingelasert worden und zum Anderen wurden hier ebenfalls wieder drei feine Rillen eingearbeitet, die in der Innenseite wieder mit der schwarzen ONYX Beschichtung versehen wurde. Die Gewinde der Shaftaufnahme sind, wie von Winmau nicht anders gewohnt, sauber gearbeitet worden und verleihen den Shafts einen guten Halt. Der Übergang zwischen Barrel und Shaft ist super und nicht zu spüren.

Im Lieferumfang der Winmau Black Diamond Steeldarts sind neben den drei Barrels noch drei Winmau Prism Force Shafts in schwarz und einer Länge von 48 Millimeter. Das Besondere der Prism Force Shafts sind die zusätzlich eingearbeiteten Rillen, die nochmal zusätzlichen Grip verleihen können, wenn man die Darts sehr weit hinten greift. Weiterhin sind noch drei Winmau Prism Alpha Flights in einem coolen schwarz blauen Design in der Standardform im Lieferumfang. Ebenfalls enthalten ist der uns schon bekannte Point Guard von Winmau aus Kunststoff und Aluminium mit eingelaserten Winmau Logo.

Die Black Diamond Steeldarts werden von Winmau mit 22 Gramm Barrelgewicht und Match Weighed angegeben. Die von uns gewogenen Gewichte betrugen beim ersten Barrel 22,00 Gramm und beim zweiten und dritten Barrel je 22,04 Gramm. Somit ergibt sich eine maximale Differenz von gerade einmal 0,04 Gramm und die Kriterien für Match Weighed werden nahezu perfekt erfüllt. Dies zeugt unserer Meinung nach von der sehr guten Verarbeitung der Winmau Black Diamond Steeldarts.

Winmau Black Diamond Steeldarts

Spielverhalten

Das Spielverhalten der Winmau Black Diamond Steeldarts hat mir persönlich gut zugesagt. Die Barrels sind gradlinig und gut ausgewogen. Ebenfalls die konische Front hat mir gut gefallen. Im Zusammenspiel mit den FreeFlo Spitzen konnten einige gute Scores erzielt werden, da schon im Board steckende Darts gut als Bande genutzt werden konnten und die ankommenden Darts ordentlich aneinander entlang gleiten konnten. Durch die schwarz beschichteten Spitzen hatte ich bei meinem Test auch keine Darts, die aus dem Board gerutscht sind.

Was mir sofort aufgefallen ist, ist der Grip, der durch die Diamantbeschichtung in alle Richtungen verliehen wird. Dieser ist richtig ordentlich. Vom Gefühl her ist dieser Grip aber nicht scharf sondern eher klebend. Diesen Effekt hatten wir schon bei den Red Dragon Peter Wright Euro 11 Element WC Edition festgestellt. Wobei im direkten Vergleich der Grip bei den Winmau Black Diamond Steeldarts gefühlt etwas schwächer ist. Dies kommt durch die eingearbeiteten Rillen, welche nicht so tief und etwas dünner sind als bei den Peter Wright Darts.

Die Haltbarkeit der Diamondbeschichtung ist unserer Meinung nach aber auch gleichzeig eine kleine Schwäche der Darts. Durch enges Spiel und guten Gruppieren der Darts, wobei die Barrels aneinander entlang gleiten und teilweise aneinander schlagen, nutzt sich die Beschichtung meiner Meinung nach leider etwas schnell ab. Die Verschleißerscheinung die ich bei den Black Diamond festgestellt habe war etwas höher als bei reinen Tungstendarts. Schon nach den ersten guten und engen Würfen habe ich an der konischen Front einige Kratzer festgestellt. Diese sorgen dafür, dass die Darts schon nach kurzem Gebrauch schnell älter und gebrauchter aussehen. Nach über einem halben Jahr regelmäßigen Spielen der Winmau Black Diamond Steeldarts hatte sich die Diamantbeschichtung so stark abgespielt, dass der Diamantgrip so gut wie nicht mehr zu spüren war. Trotzdem muss ich sagen, dass ich ein Fan dieser Diamantbeschichtung geworden bin, da diese einen für mich unvergleichbaren und angenehmen Grip verleihen. Für meinen Test habe ich auf mein Standardsetup zurückgegriffen, welches aus Shafts mit 42 Millimeter Länge und Flights in der Standardform besteht.

Winmau Black Diamond Steeldarts

Persönliches Fazit zu den Winmau Black Diamond Steeldarts

Ich persönlich finde den Diamantgrip der Winmau Black Diamond Steeldarts sehr gut. Der Grip verleiht eine gute Kontrolle der Darts, ist sehr griffig aber dabei nicht scharf. Mit 77,95 Euro sind diese Darts im mittleren Preissegment angesiedelt und dürften für Spieler, die einen guten Grip wollen, interessant sein. Leider spielt sich die Diamantbeschichtung schnell ab.

Winmau - Black Diamond - Steeldarts

9
Verarbeitung 10.0
Preis/Leistung 8.5
Haltbarkeit 8.0
Optik 9.0
Spaßfaktor 9.5

Positiv

  • Genialer Grip
  • Sehr gute Verarbeitung
  • FreeFlo Spitzen mit integrierter Tridentcap

Negativ

  • Beschichtung spielt sich mit der Zeit ab

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top