Shot! – Zen Dojo – Steeldarts

In diesem Review möchten wir euch die Shot! Dojo Steeldarts aus der Zen-Serie vorstellen. Die Shot! Zen Dojo Steeldarts sind aus 80 Prozent Tungsten gefertigt, haben eine bauchige Form und haben über das komplette Barrel den beliebten Doppelringgrip eingearbeitet.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität der Shot! Zen Dojo Steeldarts ist gut. Die Barrels sind aus 80 Prozent Tungsten gefertigt und wirklich sehr sauber verarbeitet. Die Dojo Steeldarts sind 21 Gramm, 23 Gramm und 25 Gramm erhältlich. Für unseren Test haben wir die 23 Gramm Variante gewählt. Diese sind von den Maßen her 46,60 Millimeter in der Länge und 7,70 Millimeter im maximalen Barreldurchmesser.

Als Spitzen sind in den Shot! Zen Dojo Steeldarts schwarze Standardspitzen von Shot! eingepresst. Diese haben eine sichtbare Länge von ca. 29 Millimeter und bieten durch ihre schwarze Beschichtung einen guten Halt in den Boards. Die Front der Barrels hat eine Dicke von ca. 4,30 Millimeter und wird sofort auf eine Länge von ca. 12 Millimeter konisch dicker, bis hier dann die dickste Stelle der Barrels mit 7,70 Millimeter erreicht ist. Diese 7,70 Millimeter Dicke ziehen sich dann über eine Länge von 12,00 Millimeter. Danach wird das Barrel auf eine Länge von ca. 22,00 Millimeter zum Shaft hin konisch dünner. Am Ende des Barrels ist der Durchmesser bei ca. 5,90 Millimeter um so einen perfekten Übergang zu den Shafts zu ermöglichen. Die Gewinde der Shaftaufnahmen sind sehr sauber gearbeitet. Beim Eindrehen der Shafts hatten wir kaum Spiel und der Halt in den Barrels war ebenfalls super.

Das Besondere der Shot! Zen Dojo Steeldarts ist neben der Form noch die Doppelringgripfläche, welche über die komplette Länge des Barrels eingearbeitet wurde und aus 18 Doppelringelementen besteht. Diesen beliebten Grip kennen wir bereits von z.B. den Spielerdarts von Gary Anderson oder aber auch Danny Noppert. Dem Grip geben wir, auf einer Skala von 1 bis 10, gute 6 Punkte.

Vom Gewicht her gibt Shot die Zen Dojo Steeldarts mit 23 Gramm Barrelgewicht an. Die von uns gewogenen Gewichte betragen beim ersten Barrel 22,99 Gramm, beim dritten Barrel 23,06 Gramm und beim dritten Barrel 23,11 Gramm. Somit ergibt sich ein maximaler Gewichtsunterschied von 0,12 Gramm, welcher aber in unseren Augen nicht spürbar ist. Der mittlere Schwerpunkt der Barrels inklusive Spitze, ohne Flights und Shafts, wurde von uns nach 21 Millimeter von der Spitze kommend ermittelt.

Im Lieferumfang der Shot! Zen Dojo Steeldarts sind neben den Barrels noch drei Shot! Pyramid Alushafts mit einer Länger von 41 Millimeter, sowie drei orangene Flights in der Small Standardform No.6. Alles zusammen wird in der typischen Shot! Verpackung geliefert. Das Besondere bei Darts aus dem Hause Shot! ist die Lebenslange Barrelgarantie. Hierzu müssen die Darts einfach bei Shot online registriert werden.

Shot! Zen Dojo Steeldarts

Spielverhalten der Shot! Zen Dojo Steeldarts

Auf das Spielverhalten der Shot! Zen Dojo Steeldarts war ich sehr gespannt. Die Barrelform der Darts ist etwas ganz anderes als dass, was ich persönlich sonst spiele. Beim Auspacken ist mir sofort die gute Griffigkeit des Doppelringgrips aufgefallen was mir sehr gut gefällt. Und auch auf den ersten Blick sehen die Dojo Steeldarts sehr interessant aus.

Um das passende Setup zu finden habe ich einige Zeit benötigt und viel experimentiert. Ich habe alle möglichen Shaftlängen in Kombination mit Flights in der Standardform ausprobiert. Doch so wirklich anfreunden konnte ich mich mit den Darts und meinen gewählten Setups nicht. Nach ein paar Wochen des Testens wollte ich mich nun über meinen Bericht machen und habe aus Spaß die L-Style Kami Flights in der Shape Form und Shafts in 48 Millimeter Länge ausprobiert. Und siehe da, es hat auf einmal richtig viel Spaß gemacht. So konnte ich neben vielen sehr guten Aufnahmen unter anderem auch einen 11 Darter spielen.

Durch die konisch dicker werdende Front der Barrels, haben sich die Shot! Zen Dojo Steeldarts trotz des Doppelringgrips gut platzieren lassen und konnten relativ gut aneinander entlanggleiten, ohne sehr stark abgefälscht zu werden. Der Dojo Steeldart kann anhand seiner Barrelform vor allem mittel- oder kopflastig gespielt werden. Greift man den Dart so wie ich relativ weit vorne, merkt man noch eine leichte Hecklastigkeit, welche aber meiner Meinung nach nicht stark ausgeprägt ist. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, sind die schwarz beschichteten Spitzen die in den Dojo Darts eingepresst sind. Diese sind ordentlich tief in die Boards eingedrungen und haben einen guten Halt verliehen. Bei meinem Test hatte ich nur zwei Darts, die aus dem Board gefallen sind. Und das auch nur, weil diese durch die Flights der schon im Board steckenden Darts so stark abgefälscht wurden und der Großteil der Wurfenergie so verloren ging.

Vom Verschleiß her, den ich bei den Shot! Zen Dojo festgestellte habe, sind die Barrels vollkommen in Ordnung. Die Abnutzungserscheinungen lagen absolut im Normalbereich ohne dass hier etwas auffällig gewesen wäre. Bemerkbar hat sich der Verschleiß in Form von ganz leichten Dellen, die vor allem auf der Oberseite des Doppelringgrips zu finden waren.

Shot! Zen Dojo Steeldarts

Persönliches Fazit zu den Shot! Zen Dojo Steeldarts

Die Shot! Zen Dojo Steeldarts sind durch ihre Form und den recht günstigen Preis von nur 49,95 Euro eine interessante Alternative. Ebenfalls dass sich der beliebte Doppelringgrip über das komplette Barrel zieht, dürfte diese Darts für so manche Spieler interessant machen. Schon als die Zen-Serie von Shot! auf den Markt kam, sind mir die Dojo Darts sofort ins Auge gestochen. Einfache Darts ohne optischen Schnickschnack, mit einem guten Doppelringgrip und einer außergewöhnlichen Barrelform. Auch wenn ich anfangs etwas Probleme mit den Darts hatte, haben sie sich am Ende doch als richtige Spaßmacher entpuppt. Wer diese Barrelform gerne mal ausprobieren möchte, sollte dich die Shot! Zen Dojo Steeldarts mal genauer anschauen.

Shot! - Zen Dojo - Steeldarts

8.9
Verarbeitung 8.5
Preis/Leistung 9.0
Haltbarkeit 9.0
Optik 9.0
Spaßfaktor 9.0

Positiv

  • Guter Doppelringgrip
  • Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Durchgängiger Grip
  • Interessante Barrelform
  • Lebenslange Barrelgarantie

Negativ

  • Barrelform nicht für Jedermann

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top