Shot! Celt Claymore Steeldarts

Shot! – Celt Claymore – Steeldart

In diesem Review möchten wir euch mal wieder einen Dart aus dem Hause Shot! Darts vorstellen. Hierbei handelt es sich um die Shot! Celt Claymore Steeldarts. Die Darts haben ein gerades Barrel, eine mehrfarbige Beschichtung und einen coolen Grip.

Qualität & Verarbeitung

Die Qualität der Shot! Celt Claymore Steeldarts ist, typisch Shot!, wirklich gut. Die Darts bestehen aus 90 Prozent Tungsten, sind gut verarbeitet und die mehrfarbige Beschichtung zeichnet sich durch eine hohe Robustheit aus. Erhältlich sind die Claymore in 23 Gramm, 24 Gramm und 25 Gramm Barrelgewicht. Durch Flights und Shafts kommen je Barrel nochmal ca. 2 Gramm hinzu. Die Länge der 23 Gramm schweren Barrels beträgt 48,00 Millimeter und der Durchmesser 6,70 Millimeter. Bei den 24 Gramm schweren Barrels beträgt die Länge 50,00 Millimeter und der Durchmesser ebenfalls 6,70 Millimeter. Die 25 Gramm schweren Barrels sind 51,00 Millimeter lang und haben einen Durchmesser von 6,80 Millimeter. Für unseren Test haben wir die 23 Gramm schweren Barrels gewählt.

Als Spitzen kommen in den Shot! Celt Claymore Steeldarts schwarze Shot! Celt Points zum Einsatz. Diese haben eine Gesamtlänge von ca. 35 Millimeter, wobei ca. 30 Millimeter aus dem Barrel schauen, sowie eine Lasergravur für eine tolle Optik. Durch die schwarze Beschichtung und die Lasergravur der Spitzen bekommen die Darts im Board einen etwas besseren Halt als es bei silbernen Standardspitzen der Fall ist.

Die Front der Barrels ist auf eine Länge von ca. 3,00 Millimeter abgerundet, glatt und in Silber gehalten. Direkt im Anschluss wurde die Gripfläche in das Barrel eingearbeitet. Der Grip besteht im Wesentlichen aus einer Kombination aus kleinen feinen und größeren gröberen Ringen mit zusätzlichen Axialrillen sowie Einfräsungen die die Form von Kreuzen haben. Dadurch dass die Rillen in einem rechten Winkel gefräst wurden, sind bei dem Ringgrip keine hochstehenden Kanten entstanden und der Grip fühlt sich eher leicht klebend an. Durch die Axialrillen wird zusätzlich eine gute Kontrolle in alle Richtungen verliehen. Die Innenseiten der Ringgripelemente wurden mit einer roten und die Innenseiten des Kreuzgrips sowie die Oberflächen des Ringgrips mit einer schwarzen Beschichtung versehen. Zusammen mit den einzelnen silbernen Rillen verleiht diese Farbkombination den Celt Claymore Steeldarts eine besondere, coole Optik. Am Anfang der Gripfläche wurden drei sehr feine, ca. 0,50 Millimeter dicke Ringe eingearbeitet, gefolgt von einem ca. 2,50 Millimeter breitem Ring.

Die Oberseiten der Ringe wurden hier mit einer schwarzen und die Innenseiten mit einer roten Beschichtung versehen. Als nächstes kommen die beiden Gripelemente, die in Kreuzform eingearbeitet wurden. Getrennt werden diese Elemente mit zwei der ca. 0,50 Millimeter breiten Ringe. Die Oberseiten der Kreuze wurden in silber gehalten, während in den Innenseiten eine schwarze Beschichtung aufgetragen wurde. Nach den Kreuzgripelementen wurden nochmals drei der Ringgripkombinationen vom Anfang der Gripfläche in umgekehrter Reihenfolge eingearbeitet. Insgesamt hat die Gripfläche eine Länge von ca. 43,80 Millimeter und erstreckt sich ohne Unterbrechung über das ganze Barrel. Die letzten ca. 1,20 Millimeter verlaufen in Richtung Shafts konisch dünner werdend, um so einen guten Übergang zwischen Barrel und Shaft zu ermöglichen. Die Gewinde der Shaftaufnahmen sind super gearbeitet und verleihen den Shafts einen guten Halt. Bei unserem Test hat sich nur einmal ein Shaft locker gedreht.

Als Barrelgewicht gibt Shot die Celt Claymore Steeldarts mit 23 Gramm und einem Match Weighed von +/- 0,05 Gramm an. Die von uns gewogenen Gewichte betragen beim ersten Barrel 23,14 Gramm und beim zweiten und dritten Barrel je 23,15 Gramm. Somit ergibt sich ein maximaler Gewichtsunterschied von nur 0,01 Gramm. Diese Ergebnisse zeigen die super Verarbeitung der Shot Celt Claymore Steeldarts. Das von Shot angegebene +/- 0,05 Gramm Match Weighed Kriterium wurde ebenfalls super eingehalten.

Im Lieferumfang der Shot Celt Claymore Steeldarts sind neben den drei Barrels noch drei schwarze Carbonshafts mit rotem Aufdruck sowie drei Shot Celt Claymore Flights in der Standardform. Bei den Shafts sind jeweils ein Federring dabei und die Flights haben die dazu passende Slot-Loch-Lochung. Alles zusammen wird in der Shot-typischen Kartonverpackung im Claymore Design mit Schaumstoffinlet geliefert. Ebenfalls bekommt man bei Shot eine lebenslange Barrelgarantie. Hierfür müssen die Darts bei Shot auf der Website registriert werden.

Shot! Celt Claymore Steeldarts

Spielverhalten der Shot Celt Claymore Steeldarts

Schon beim Auspacken ist mir sofort der angenehm, leicht klebende Grip der Claymore Steeldarts aufgefallen. Als Spieler von gradlinigen und nicht zu gripstarken Barrels war ich super gespannt auf das Spielverhalten.

Am Anfang stand natürlich wieder die Suche nach dem für mich passenden Setup an. Nach einiger Zeit habe ich mich für 39,00 Millimeter langen Kunststoffshafts und Robson Plus Flights entschieden.

Das Spielen der Shot Celt Claymore Steeldarts hat von Anfang an Spaß gemacht. Der Grip ist recht angenehm und nicht zu scharfkantig. Durch die eingearbeiteten Axialrillen bietet der Dart auch eine super Kontrolle nicht nur nach vorne und hinten, sondern auch seitwärts. Auch das hier der Grip über das gesamte Barrel eingearbeitet wurde, gefällt mir recht gut. So kann man beim Spielen ein bisschen mit der richtigen Griffposition experimentieren, bis man den für sich richtigen Griff gefunden hat. Somit eignen sich diese Darts für alle Spieler von gradlinigen Barrels. Mein Griff der Darts sah wie folgt aus. Mit Daumen und Zeigefinger habe ich direkt hinter den Kreuzgripelementen gegriffen und den Mittelfinger ganz vorne am Anfang der Gripfläche zur Stabilisierung abgelegt.

Das Steckbild der Claymore Darts sah bei mir mit meinem Wurf etwas ungewohnt aus. Normal stecken Darts bei mir meistens in einem guten rechten Winkel bis relativ steil mit dem Flight nach oben im Board. Das alles aber sehr gerade. Die Claymore steckten in einem relativ steilen Winkel nach oben aber mit dem Flight nach rechts zeigend im Sisal. Das hat den Spielspaß aber nicht getrübt und war einfach für mich nur etwas ungewohnt. Vom aneinander Spielen der Darts war ich leicht begeistert. Im Vorfeld hatte ich mir deutlich mehr Ablenkungen der Darts versprochen. Aber durch die abgerundete Front und den nicht scharfkantigen bzw. nicht abstehenden Grip konnten die Darts bei engem Spiel super aneinander entlang gleiten. Dies führte das ein oder andere Mal zu einem guten hohen Score oder auch Check Out.

Von den ab Werk eingepressten Shot Celt Points hatte ich mir durch die Lasergravur etwas mehr Halt versprochen als es letztendlich der Fall war. So kam es ein paar mal vor, dass mir Darts wieder aus dem Board gefallen sind. Aber auch dies war nicht oft der Fall.

Der Verschleiß den ich bei den Shot Celt Claymore Steeldarts festgestellt habe, beschränkt sich eigentlich nur auf die Beschichtung der Oberseiten der Barrels. Bei wirklich ganz genauem Hinsehen kann man auch ganz kleine Dellen an den Gripelementen sehen. Dies ist aber von mir auch nur als Info beschrieben, da das normal nicht auffällt. Bilder vom Verschleiß findet ihr wieder in der Galerie.

Den Balancepunkt, also der Punkt an dem die Barrels inklusive Spitze aber ohne Shafts und Flights ausgewogen sind, habe ich bei ca. 21,55 Millimeter von der Spitze aus kommend ermittelt.

Shot! Celt Claymore Steeldarts

Persönliches Fazit zu den Shot Celt Claymore Steeldarts

Bei den Shot Celt Claymore Steeldarts stimmt nahezu alles. Die Verarbeitung der Darts ist absolut Spitze, der Grip ist super, die Barrels haben eine mehrfarbige Beschichtung die einiges wegstecken kann und die Optik der Darts ist sehr schön. Einzig der Preis von 102,95 Euro ist im oberen Preissegment anzusiedeln. Allerdings sind die vorher genannten Spezifikationen der Darts auch dass, weshalb die Darts mehr kosten. Durch den aufwendigen Grip und der mehrfarbigen Beschichtungen dauert es deutlich länger, bis hier ein Barrel fertig aus der Maschine kommt. Wen der Preis nicht stört und wer einen super Dart sein Eigen nennen möchte, ist mit den Shot Celt Claymore Steeldarts sehr gut bedient.

Shot! - Celt Claymore - Steeldart

9.7
Verarbeitung 10.0
Preis/Leistung 9.0
Haltbarkeit 10.0
Optik 10.0
Spaßfaktor 9.5

Positiv

  • Super Grip
  • Mehrfarbige Beschichtungen
  • Gute Spitzen ab Werk verbaut
  • Super Verarbeitung
  • Lebenslange Barrelgarantie

Negativ

  • Höherer Preis

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top