Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts

Winmau – Mervyn King Black Onyx – Softdarts

Wie schon in dem Review der Mervyn King Steeldarts versprochen, haben wir uns diese Darts nochmal in der Softdart Variante besorgt um sie ausgiebig für euch zu testen. Die Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts aus dem Hause Winmau gibt es nur in 18 Gramm Gesamtgewicht.

Qualität & Verarbeitung

Von der Qualität her sind die Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts sehr gut. Die Barrels sind, wie auch die Steeldartvariante, aus 90% Tungsten gefertigt, was für eine sehr gute Qualität des Materials spricht. Des Weiteren sind unsere Testdarts ebenfalls mit der von Winmau bekannten schwarzen Beschichtung namens Onyx Performance Coating versehen. Diese Beschichtung hält an den Mervyn King Darts sehr gut, da die Barrels bis auf kleine Rillen so gut wie keinen Grip haben. Dadurch werden die Barrels und die Beschichtung geschont und zeigen auch nach langer Testzeit nur wenig Verschleißerscheinungen auf.

Die Barrels der Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts haben eine Länge von 43,4 Millimeter und sind zwischen maximal 6,5 Millimeter und 5,75 Millimeter dick. Am Anfang der Barrels sind die 2BA-Gewinde für die Softtip-Spitzen eingearbeitet, welche minimal Spiel aufweisen und den Spitzen einen guten Halt verleihen. Die ersten ca. 1,7 Millimeter der Mervyn King Barrels verlaufen von der Spitze kommend konisch dicker werdend, was für einen sehr guten Übergang zwischen Spitzen und Barrels sorgt. Hier werden Darts, die auf schon im Board steckende Darts treffen, sanft abgeleitet und können so einfach aneinander entlang gleiten. Nach dieser Steigung an der Front des Barrels, wurden zwei dünne Rillen eingearbeitet, welche für einen sehr leichten Grip sorgen. Direkt nach diesen zwei Rillen beginnt die für die Mervyn King Darts typische Bambus-Form. Diese Bambusartige Form bietet 3 Griffflächen an den Darts, welche eine Länge von ca. 10 Millimeter haben. Unterbrochen werden die Bambus-Griffflächen durch eingearbeitete, kleine Rillen, die allerdings Griptechnisch kaum nennenswert sind. Nach dieser Bambusartigen Fläche wurden fünf weitere Rillen eingearbeitet, welche, wenn die Darts so weit hinten gehalten werden, für einen leichten Grip sorgen. Das Ende der Winmau Mervyn King Black Onyx Softdart Barrels ist ca. 6,7 Millimeter lang und wird auf die letzten ca. 3,25 Millimeter zum Shaft hin konisch dünner. Dies sorgt für einen nahezu perfekten Übergang zwischen Barrel und Shaft. Des Weiteren ist auf dieser letzten glatten Fläche das Winmau Logo eingelasert.

Die Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts werden von Winmau mit einem Gesamtgewicht von 18 Gramm angegeben. Wir haben die einzelnen Barrels gewogen und sind zu folgenden Ergebnissen gekommen: Barrel Nummer 1 und 2 hatten je 16,10 Gramm und Barrel Nummer 3 16,15 Gramm Gewicht. Der Unterschied von 0,05 Gramm zwischen den Barrels zeugt ebenfalls von einer sehr guten Verarbeitung der Darts. Zusammen mit Spitzen, Shafts und Flights wird das angegebene Gesamtgewicht von 18 Gramm erreicht.

Im Lieferumfang mit enthalten sind neben den schwarzen Mervyn King Barrels noch 3 Winmau Prism Force Shafts in schwarz/rot, 3 Winmau Prism Alpha Flights in der Standardform in schwarz/rot mit einem weißen Totenkopf mit Krone, sowie 3 schwarzen Winmau Softtips und dem bekannten Winmau Point Guard aus Kunstoff und Aluminium.

Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts

Spielverhalten

Da mir das Spielverhalten der Mervyn King Steeldarts sehr gut gefallen hat, hatte ich beschlossen, mir die Darts in der Softdartvariante zu bestellen und auf meinem E-Dart-Automaten und bei meinen Ligaspielen zu testen. Als ich die Darts ausgepackt und mit meinem Standardsetup, bestehend aus 42 Millimeter langen Shafts und Flights in der Standardform, zusammen gebaut habe, konnte ich gleich mit dem Testen loslegen. Vom Fingergefühl, bzw. Griffgefühl ist mir hier schon gleich ein Unterschied zu der Steeldartvariante aufgefallen. Da die Softdarts ebenfalls aus 90% Tungsten bestehen, aber lediglich um die 16 Gramm Gewicht haben, muss dieser Gewichtsunterschied ja irgendwo ausgeglichen werden. Die Barrels sind etwas kürzer als die von uns gewohnten 22 Gramm Steeldart-Barrels. Somit musste ich etwas mit der Griffposition an den Barrels testen. Viel Zeit hat das allerdings nicht in Anspruch genommen.

Was mir bei dem Test der Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts richtig gut gefallen hat, ist die bambusartige Grifffläche der Darts. Durch diese Griffflächen lassen sich die Darts immer wieder nahezu an derselben Position greifen und man kann sich voll und ganz auf seinen Wurf konzentrieren. Dies hat mir persönlich sehr viel Sicherheit in meinem Spiel gegeben, wodurch nicht nur viele Highscores sondern auch einige Highfinishes entstanden sind.

Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts

Persönliches Fazit

Ich persönlich bin sehr begeistert von den Winmau Mervyn King Black Onyx Softdarts. Die Darts sind sehr gut verarbeitet und lassen sich sehr schön spielen. Die Barrels an sich sind sehr ausgewogen und lassen sich somit, je nachdem wo man sie greift, front,- mittel- oder hecklastig spielen. Dies dürfte für einen großen Teil an Dartspielern interessant sein. Wer einen hochwertigen und optisch außergewöhnlichen Dart sein Eigenen nennen möchte, ist mit 49,95 Euro für die Winmau Mervyn King bestens bedient.

Winmau - Mervyn King - Black Onyx - Softdart

9.4
Verarbeitung 9.5
Preis/Leistung 9.0
Haltbarkeit 9.5
Optik 9.5
Spaßfaktor 9.5

Positiv

  • Sehr gute Qualität
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Außergewöhnliche Optik
  • Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis

Negativ

  • Nur in 18 Gramm erhältlich

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top